KG Grün-Weiß Alpenrose

WITTERSCHLICK 1948 E.V.
Super User

Super User

Montag, 03 November 2014 00:00

Impressum

Herrausgeber:
K.G. „Grün-Weiß Alpenrose“ 1948 Witterschlick e.V.

Geschäftsstelle:
Nettekovener Straße 34, 53347 Alfter

Vereinsgenossenschaftsregister des Amtsgerichts Bonn unter der Registernummer 6255

Erstellung des Webauftritts und Betreuung:

Mitwirkende für den Inhalt:
Annett Schiffelgen, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erklärung:

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet erstellt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns ihrer Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage vorhandenen Links!

Montag, 03 November 2014 00:00

Kontaktadressen KG Alpenrose

 

1. Vorsitzender

Dennis Schiffelgen

Lüsbacher Weg 1

53347 Alfter

Tel.: 0228/850 40 750

Mobil: 0152/33 76 96 16

 

 

 

2. Vorsitzender

Patrick Luschinski

Hauptstraße 598

53347 Alfter

Mobil: 0160/99 43 26 88

 

 

Geschäftsführerin

Britta Sterl

Danielspfad 9

 53347 Alfter

Tel.: 0228/64 20 817

 Mobil: 0162/94 32 618

 

 

 

1. Kassierer

Albert Gach

Rosenweg 14

53347 Alfter

Tel.: 0228/64 48 94

 

 

 

2. Kassiererin und

Kartenvorverkauf Kostümsitzung

Annett Schiffelgen

Lüsbacher Weg 1

53347 Alfter

Tel.: 0228/850 40 750

Mobil: 0163/80 39 452

 

 

 

Vermittlung von Karnevalswagen

Thorsten Sterl

Danielspfad 9

53347 Alfter

Tel.: 0228/64 20 817

Mobil: 0172/58 74 149

 

 

 

Sitzungspräsidentin

Hildegard Krämer

Servaisstraße 47

53347 Alfter

Tel.: 0228/64 64 47

 

 

 

Jugendleiterin und Literatin

Britta Habeth

Neustraße 40

53347 Alfter

Tel.: 0228/64 17 67

 

 

 

Schriftführerin

Kornelia Scharf

Wiesenstraße 5

53347 Alfter

Tel.: 0228/64 68 41

 

 

 

Zeugwart

Sascha Luschinski

Geltorfstraße 41

53347 Alfter

Mobil: 0173/389 03 10

 

 

 

 

 

 

Montag, 03 November 2014 00:00

1. und 2. Jugendgarde

Unsere 1. und 2. Jugendgarde besteht zur Zeit aus 12 und 14 Mädchen im Alter zwischen 10 und 21 Jahren.

Trainiert werden sie von Martina Hothum.

Training ist donnerstags 18:30 bis 21.00 Uhr in der Turnhalle Volmershoven.

Montag, 03 November 2014 00:00

2. Kindergarde

Unsere 2. Kindergarde besteht zur Zeit aus 12 Mädchen im Alter von 6 bis 9 Jahren.

Trainiert werden sie von Nora Kirst.

Training ist montags 15:30 bis 16:30 Uhr in der Turnhalle Witterschlick.

Montag, 03 November 2014 00:00

1. Kindergarde

Unsere 1. Kindergarde besteht zur Zeit aus 13 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Trainiert werden sie von Nora Kirst.

Training ist montags 14:30 bis 15:30 Uhr in der Turnhalle Witterschlick.

Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

Mitglied werden

Sollten Sie Freude am Witterschlicker Karneval haben, und aktiv in einem Verein mitmachen wollen, oder auch nur inaktiv dazu gehören wollen, wenden Sie sich an unseren Vorstand oder schreiben Sie uns.

K.G. Alpenrose e.V.
Geschäftsstelle:
Nettekovener Straße 34
53347 Alfter-Witterschlick

Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

Vorstand

Vorstand der K.G. „grün-weiß“ Alpenrose Witterschlick 1948 e.V. lt. Jahreshauptversammlung vom 06. Juni 2014

Geschäftsführender Vorstand:

1. Vorsitzender: Dennis Schiffelgen
2. Vorsitzender:  Patrick Luschinski
1. Kassierer:  Albert Gach
Geschäftsführerin: Britta Sterl

Erweiterter Vorstand:

2. Kassiererin: Annett Schiffelgen
Schriftführerin: Kornelia Scharf
Sitzungspräsidentin: Hildegard Krämer
Literatin: Britta Habeth
Leiter der Wagenbauabteilung: Thorsten Sterl
Leiterin der Tanzsportabteilung: Britta Habeth
Zeugwart: Sascha Luschinski
Pressewartin: Jennifer Koitka
Beisitzerin: Gabi Luschinski
Beisitzerin:  Ursula Engels
Beisitzer: Helmut Luschinski
   
   
   

 

Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

1. Vorsitzende der KG

1959-1968
Mathias Mirbach 


1968-1985
Josef Kleefuß   

1985-1987
Konrad Kükel

1987-1990
Heinz Schumacher 


1990-2003
Franz-Josef Henn


2003-2007
Thorsten Sterl


2007-heute 
Dennis Schiffelgen

Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

Chronik

Die Geburt ihres Stammhalters
"Damenkomitee Alpenrose 1948 e. V. Witterschlick - Impekoven" geben bekannt,
die stolzen Eltern: Maria Schüffelchen u.a.
Witterschlick, anno 1948
So oder ähnlich hätte die Familienanzeige des Karnevalsvereins aussehen können, dessen sechszigter Geburtstag gefeiert wird.
Der Verein kann auf eine lange und interessante Zeit zurückblic-ken, in der er sich die Aufgabe gestellt hat, das "Rheinische Brauchtum" und den karnevalistischen Frohsinn zu fördern und zu verbreiten.
Und so hat alles angefangen:
Im Jahre 1947 keimte bei Maria Schüffelchen der Gedanke auf, einen eigenen Karnevalsverein zu gründen. Frohen Mutes zog sie los, um ein paar Verbündete zu suchen. Schließlich ist es nicht jedermanns Sache, sich einem Karnevalsverein anzuschließen. Da sie im eigenen Ort nicht genug Interesierte fand, rührte sie auch im Nachbarort die Werbetrommel, und konnte schon bald über einen kompletten Elferat nebst "Funkemariechen" verfügen.
Am 10. November 1948 fand die erste Versammlung statt, bei der Frau Schüffelchen als Präsidentin gewählt wurde. An diesem Abend wurde man sich auch über den Namen der Gesellschaft einig, der eigentlich "Edelweiß" sein sollte. Aber der ortsansässige Tambocorps war den Damen zuvorgekommen, und so ließ man
1
sich unter dem Namen: "Damenkomitee Alpenrose 1948 e.V. Witterschlick - Impekoven" eintragen. Nun musste noch beraten werden, wie man mit geringen Mitteln eine tolle Veranstaltung auf die Beine bringen kann.
Bevor man diese starten konnte, hatte man mit der Wahl des Vereinslokals seine Sorge. Die ortsansässigen Wirte waren durch andere Ortsvereine total ausgelastet. So zog man also, wie bei der Mitgliederwerbung auch schon, in das gastfreundliche Nette-
koven, und veranstaltete dort am 24.02.1949 den ersten karne-valistischen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen unter dem Motto "Süd - See - Nacht". Es wurde auch ein Programm geboten; Vorträge aus den eigenen Reihen und die Musikkapelle Hans Wisskirchen gaben ihr Können zum Besten.
Nachdem diese Veranstaltung ein voller Erfolg war, folgten nun Einladungen der anderen Ortsvereine, wie z.B. dem Junggesel-lenvein im Hause Winterscheid.
Der Höhepunkt des Jahres 1949 für das Komitee war wohl die Teilnahme am Rosenmontagszug in Bonn; In aller Eile wurde ein eigens für diesen Anlass entworfener Wagen mit Tannengrün und Kreppapier dekoriert – und los ging es!
Allerdings sahen nach dem Umzug der Komiteewagen und auch die Teilnehmer ziemlich ramponiert aus, da heftige Regenfälle den Zugweg begleiteten. So löste sich nur das ganze Papier auf; mancher Teilnehmer holte sich auch einen dicken Schnupfen.
Die „jecken" Damen ließen sich vom Regen, Sturm und Schnee nicht abhalten und nahmen auch am „großen Sturm" auf das Bonner Rathaus teil. Die durchgefrorenen Beine und Füße konnten sie sich beim anschließenden Empfang im „General-Anzeiger" wieder aufwärmen, um dann gut gestärkt den Heimweg antreten zu können.
Die erste offizielle Sitzung des Damenkomitees wurde am 13.01.1951 abgehalten und fand großen Beifall bei der Öffentlichkeit. Sogar Prinz und Bonna ließen es sich nicht nehmen, diese Veranstaltung zu besuchen.
Weiterhin erfreuten sich auch die „Tonmöhne" aus Witterschlick die „Buchecker" aus Endenich , „Blau – Weiß Poppelsdorf , die „Söße Möhne" aus Lengsdorf, „Blau-Duisdorf" sowie alle Ortsvereine aus Witterschlick an den Darbietungen der Alpenrosen.
In dem „fernen" Impekoven erwarb sich das Damenkomitee mit seinen karnevalistischen Darbietungen schnell einen guten Ruf, so dass viele Witterschlicker Bürger ihre „Röschen" wieder im angestammten Ort auftreten sehen wollten. Im Saale Werres (später Kino, Apotheke) fand 1957 die erste Witterschlicker Sitzung der Alpenrose statt.
Außerdem wandte Frau Schüffelchen viel Energie auf, um die Tradition der Impekovener Karnevalszüge auch in Witterschlick einzuführen.
Die ersten Zugwege verliefen dann, begleitet von einer interessierten und „stimmungsgeladenen" Bevölkerung von Volmershoven nach Witterschlick.
Unermüdlich wurde geplant, ausgearbeitet, aufgetreten, Mitglieder und Helfer gesucht. Eine große Hilfe für die Präsidentin war Frau Margot Merten. Mit ihrer Hilfe gründete Frau Schüffelchen 1959 eine Jugendgarde. Für die jungen Damen wurden Kostüme entworfen und genäht.
In der Turnhalle, die von der Gemeinde zum Training kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, konnten die ersten Tanzschritte und späteren Tänze einstudiert werden. Unterstützung fanden die holden Damen durch Frau Wilhelmine (Minchen) Eller. Durch gute und schnelle Nadelführung und emsigen Trainings erzielten die Damen auch bald den wohlverdienten Erfolg. Förderer fand die junge Garde in den befreundeten Vereinen, die sie einluden, ihre
eigenen Veranstaltungen durch die tänzerischen Darbietungen zu verschönern.
Die KG wurde 11 Jahre durch eine zweite Präsidentin – Frau Ottilie Woher – unterstützt. Ihr Engagement für den Verein ging weit über die eigentliche Präsentation hinaus.
Die Lücke, die Frau Weber hinterließ, wurde später von Herrn Mathias Mirbach geschlossen, der der Gründerin und den Mit-gliedern als 1. Vorsitzender mit Rat und Tat zur Seite stand.
Im Jahre 1960 wurde durch die Initiative von Frau Schüffelchen ein Fanfaren-Corps gegründet, das die Veranstaltungen des Ko-mitees und die Veranstaltungen im Ort mit seinen Musikdar-bietungen umrahmen sollte. Dieses Corps macht sich später selb-ständig und ist unter dem Namen „Musikverein Grün-Weiß" ein Begriff.
Ebenfalls wurde 1960 der „Tag der Alten" von der Alpenrose ins Leben gerufen und 3 Jahre von den Mitgliedern des Damen-komitees und seinen Helferinnen und Helfern durchgeführt. Dann übernahm die Gemeinde und später der Ortsausschuss die ehrenvolle Aufgabe des „Altentages".
Außerdem wurde 1960, da sich auch immer mehr Männer dem Verein anschlossen, das Damenkomitee Alpenrose in die Karne-valsgesellschaft „Grün-Weiß Alpenrose" umgewandelt.
Da die Vorbereitungen für Sitzungen und eigentlichen Veran-staltungen immer mit viel Arbeit und wenig Privatleben verbunden waren, traf man sich nach der Session ganz locker zu einer Tour, z.B. ins Bergische Land, wo man allen Karnevalsstress von sich abstreifen konnte. Zu diesen Fahrten waren auch alle Bürger aus der Gemeinde eingeladen.
Als Frau Schüffelchen 1968 aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen musste, übergab sie die Pflege „ihres Kindes" in die Hände von Josef Kleefuß. Diesen zog es, natürlich auch aus Liebe zu seiner Annemie, aus Rheinbach in die Karnevalshochburg Witterschlick. Mit ihm begann eine neue Ära.
Im Jahr 1985 wurden zum ersten Mal neben den Gardetänzen auch Showtänze aufgeführt. Doris Hackner wurde die „rechte Hand" von Herrn Kleefuß; sie kümmerte sich fortan um die Ge-staltung und Ausarbeitung der Kostüme. Das Training der Damen übernahm, wie schon bei den Gardetänzen, die selbst im Ballett tanzende Frau Alexa Geisler aus Bonn.

kompletter Vorstand
unten: Geschäftsführender Vorstand
aktive Mitglieder und Alpengarde
Alpengarde
komplette Jugendgarden
Josef Kleefuß löste seine agile Vorgängerin nicht nur als Trainer ab, er übernahm auch den Posten des 1. Vorsitzenden und des Sitzungspräsidenten.
Und was unternimmt die Frau eines solchen „Aktivisten"?
Sie sucht sich ein Hobby! Und was liegt näher, als dies im Karnevalsverein zu tun. So übernahm Frau Kleefuß die Betreuung der Jugendgarde, wobei sie Unterstützung bei Marlene Wolber und Renate Schiffelgen fand. Diese Unterstützung war auch dringend
Erforderlich, denn die Anzahl der jungen Tänzerinnen vermehrte sich stetig.
Unter dem Vorsitz von Herrn Kleefuß fand 1977 die erste Karne-valsveranstaltung im Zelt auf dem Schulhof in Witterschlick statt.
Grund dafür war, dass die Kartennachfrage die Kapazität des Saales im Vereinslokal Schneider (vorher Winterscheid, Ziegler, Surges und heute „Lambertushof") sprengte.
3 Jahre später, konnte man sich die aufreibenden Aufbauarbeiten der Zelte auf dem Schulhof ersparen, da die Gemeinde ihre Einwilligung zur Benutzung der renovierten Turnhalle gab.
Auch hier konnte man ausgiebig seine Lust auf Karneval stillen. Wobei zu sagen ist, dass sich die Mitglieder in den Anfangsjahren des „Turnhallenkarnevals" auch nicht ausruhen konnten. Die Halle verfügte damals weder über Bestuhlung noch einer Bühne. Das notwendige Mobiliar wurde erst viel später durch den Ortsausschuss angeschafft. So behalf man sich damit, dass die Bühne in Volmershoven, die Tische und Stühle in Volmershoven, Flerzheim und Ramershoven geliehen wurden. Herr Karl Krämer, aus Volmershoven, stellte netterweise seine Musikanlage für die Beschallung der Turnhalle zur Verfügung.
In seiner Amtszeit als Sitzungspräsident hatte Herr Kleefuß auch mit einigen personellen Veränderungen im Vorstand zu tun:
So wurde bei den Neuwahlen 1985 Konrad Kükel zum 1. Vorsitzenden gewählt; ihm folgte 1987 ein neuer Vorstand unter der Lei-
tung von Heinz Schumacher. Als Herr Schumacher im Jahre 1990 unerwartet verstarb, gingen die vielseitigen Arbeiten zum 1.Vorsitzenden in die Hände von Franz-Josef Henn und seinem Team über.
1993 übergab, nach 25 Jahren „Dienst zu Gunsten des Rheini-schen Frohsinns" Josef Kleefuß, dem der Titel des „Ehrenpräsidenten" verliehen wurde, sein aufreibendes Amt als Sitzungspräsident in die Hände des „Newcomers" Ralf Joisten.
Dieser macht, ebenfalls als „Zugereister" allerdings aus Lesse-nich, seinem Vorgänger alle Ehre.
Mit Josef Kleefuß zog sich auch seine Ehefrau Annemie aus der aktiven Betreuung der Tänzerinnen zurück. In ihre Fußstapfen traten nun Hildegard Krämer mit ihrem Team Britta Habeth, Ute Schüffelgen und Radmilla Nothaas, die sich um die Kleinsten der Garde-Truppen bemühten.
Die 3 Jugendgarden wurden von Caroline Bonta, Anja Kleefuß und Martina Hothum trainiert. Britta Sterl und Doris Hackner hielten die große Garde und Showtanzgruppe fit und um das
Solomariechen, Tanja Harprath kümmerte sich bestens Yvonne Heinen.
Bis zum heutigen Tag Betreuen Hildegard Krämer und Britta Habeth mit ihrem Team unsere Jugend.
Im Laufe der Jahre hatte die KG Alpenrose ihren Mitgliedern und auch der Bevölkerung so manche Attraktion zu bieten:
Es wurden Ausflüge (z.B. in den Panoramapark), Radtouren (z.B. entlang der Swist) und Wanderungen (z.B. den Rotwein-Wanderweg über Dernau) unternommen. Dabei ist ganz klar, die Unternehmungen fanden bei jedem Wetter statt!
Das Kinder – und Sommerfest auf dem Schulhof, wobei die erste Veranstaltung 1990 organisiert wurde.
Seit 1994 findet im Vereinlokal „Lambertushof die Hochburgstürmung durch die KG statt. Zu dieser Veranstaltung wird auch das ortsansässige Prinzenpaar sowie die Prinzenpaare aus den umliegenden Dörfern, bzw. von befreundeten Vereinen eingeladen. Bei Musik und diversen Sketchen kommt die Stimmung schnell auf Hochtouren, so dass die Teilnehmer die Veranstaltung erst in den frühen Morgenstunden verlassen.
Unser interner Sessionsabschluss findet seit 1997, den Freitag nach Aschermittwoch, beim obligatorischen Fischessen statt.
Von Landwirt Henseler hat die KG die Scheune angemietet, damit sich interessierte Mitglieder einmal in der Woche zum Wagenbau treffen können. Dort wird dann emsig gehämmert und geschweißt, so das pünktlich zum Karnevalszug die Vereinswagen im neuen Outfit glänzen. Von je her ist Helmut Luschinski hierbei unser Wagenbaumeister.
Da der Wagenbau „reine Männersache" ist, die Frauen aber nicht zurückstehen wollen, kümmern sie sich um das Zuschneiden und Binden der Rosen aus Kreppapier.
Schnell wurde die Schönheit unserer Karnevalswagen weit über die Grenzen Witterschlicks bekannt. So kam es, dass die Vermietung unserer Karnevalswagen stetig anstieg.
Die Session 98/99 war für uns eine Besondere. Wir feierten unser 50–jähriges Jubiläum.
Es war eine super Session und begann damit das am 08.03.1998, während des Familiengottesdienstes, von Dechant Mastiaux die neue Standarte der KG im feierlichen Rahmen geweiht wurde.
Es folgte eine Oldie- und Schlagernacht am 16.08.1998.
Auf dieser Veranstaltung sammelten wir für die humanitäre Hilfs-organisation AGAPEDIA 1700,- DM und fanden dabei auch prominente Unterstützung durch Norbert Blüm.
Anlässlich des 50-jährigen Bestehens fand am 24.10.1998 ein Rheinischer Abend mit Festcommers statt. Hier wurde ein buntes Programm geboten und alle Gratulanten, Freunde und Gönner hatten die Möglichkeit uns zu gratulieren.
Ein absoluter Höhepunkt war unsere Jubiläumssitzung am 05.01.1999.
Hierfür wurde ein Spitzenprogramm für unsere „jecken Gäste" geboten. Hier traten nicht nur bekannte Künstler wie Blom und Blömcher, Peter Kerscher und die Nothberger Fanfarencorps auf, sondern auch zum krönenden Abschluss die Musikgruppe Höhner.
Des weiteren fand am Karnevalssonntag, dem 14.02.1999 unser erster offizieller Biwak statt. Dieser wurde in der Garage unseres damaligen 1. Vorsitzenden Franz-Josef Henn veranstaltet.
Die Feuerwehr hatte sich bereit erklärt, ihre köstliche Erbsen-suppe für uns zu kochen. Bei kühlem Bier und leckerem Essen konnten sich alle für den Zugweg bei super Stimmung stärken.
Nach 7 Jahren als Sitzungspräsident wurde Ralf Joisten 2002 von Verena Mickenhagen abgelöst.
Noch heute stellt sie uns ein tolles Programm zusammen und führt uns sicher durch einen schönen und stimmungsvollen Abend.
Im Jahre 2003 fand ein großer personeller Umbruch statt.
So stand Franz-Josef Henn nach 16 Jahren 1. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung.
Es wurde unser jüngster 1. Vorsitzender aller Zeiten Thorsten Sterl gewählt. Bis zum heutigen Zeitpunkt führt er die KG an.
Natürlich ging auch das moderne Zeitalter der Kommunikation nicht an uns vorüber.
So errichteten wir im Jahr 2005 unserer Homepage. www.KG-Alpenrose.de
Mit dem MGV „Rheingold" Witterschlick veranstalteten wir am 26.11.2005 unsere erste gemeinsame Adventseinstimmung, auf dem Grillplatz des MGV.
Bis weit in die Abendstunden hinein konnten sich die Besucher bei Reibekuchen, Würstchen, Glühwein und frischen Waffeln, zu humanen Preisen, die Bäuche voll schlagen.
Endlich! 2005 bekamen wir unser eigenes Vereinslied. Dieses entstand nach einer Idee von Christiane Kippermann und in Zusammenarbeit mit der Mundartgruppe „Die Bönnsche".
Eine ganz besondere Ehre wurde uns auf unserer Sitzung 14.01.2007 zuteil.
Hier durften wir Annemie Kleefuß zu ihrer 50-jährigen Vereins-zugehörigkeit gratulieren. Hierfür wurde ihr von Seiten des Vereins eine Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt sie von Franz Esch-weiler, Vertreter des Bezirks 8 im RSE im Bund des BDK, den Verdienstorden Gold mit Brillanten.
Beim Durchlesen der Chronik, die mit komissarischem Spürsinn erstellt worden ist, da kein lückenloses Material zur Verfügung stand, wird manch einer erkennen können, dass Karneval nicht nur in den Wintermonaten, sondern sich das ganze Jahr über abspielt.
Das wir die stolze Zahl „60" heute feiern können, ist auf den enormen Einsatz von allen Mitgliedern, Freunden und Förderern zurückzuführen. An dieser Stelle möchten wir uns für dieses Engagement recht herzlich bedanken und hoffen, dass uns das „Rheinische Brauchtum" noch lange erhalten bleibt.

Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:00

Wir vermieten Karnevalswagen

Anfragen an:

Thorsten Sterl
Telefon 02 28 / 6 42 08 17
Danielspfad 9
53347 Alfter-Volmershoven
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!